25.11.10 15:31 Alter: 1 yrs

„Lebendige Briefe“ auf den Philippinen

 

Kinder vor der baptistischen Jaro-Kirche in Iloilo City nach dem Gottesdienst.

Ein internationales Team von Kirchenvertretern wird den Kirchen, ökumenischen Organisationen und zivilgesellschaftlichen Bewegungen auf den Philippinen vom 1. bis 5. Dezember einen Solidaritätsbesuch abstatten.

 

 

Es wird der letzte in einer Reihe von Besuchen der „Lebendigen Briefe“ in verschiedenen Länder sein, die im Vorfeld der Internationalen ökumenischen Friedenskonvokation im Mai 2011 stattfanden und deren Ziel es war, Menschen und Kirchen zu begleiten, die sich inmitten von Konflikten und Gewalt nach Frieden, Sicherheit und Versöhnung sehnen.

 

Die Mitglieder des Teams kommen aus Afrika, Asien, Europa und Nordamerika und werden im Auftrag des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) unterwegs sein. Sie werden mit Opfern von Menschenrechtsverletzungen im Land sprechen und Menschen zuhören, die Angehörige durch außergerichtliche Tötungen verloren haben. Das Team wird aus erster Hand Informationen über die Menschenrechtssituation auf den Philippinen erhalten und erfahren, was die internationale ökumenische Gemeinschaft tun kann, um die aktive Verteidigung der Menschen- und Bürgerrechte zu unterstützen.

 

In den vergangenen Jahrzehnten hat der ÖRK die Menschenrechtssituation auf den Philippinen aufmerksam verfolgt. Er brachte seine Sorge bezüglich der Verschlechterung der Menschenrechtslage im Land bei verschiedenen Gelegenheiten und gegenüber nationalen wie internationalen Gremien und Behörden zum Ausdruck.

 

Verschiedene ÖRK-Erklärungen und -Briefe haben die außergerichtlichen Tötungen, die illegalen Verhaftungen, das unfreiwillige Verschwinden von Personen und die Entführungen unmissverständlich verurteilt. Der ÖRK ist zutiefst besorgt über die wachsende Militarisierung des Landes.

 

Der Besuch ist Ausdruck der Solidarität und der Selbstverpflichtung der ökumenischen Bewegung, die Kirchen und Menschen des Landes, die sich im Dienst des prophetischen Zeugnisses engagieren und sich für die Marginalisierten und Armen einsetzen, zu begleiten.

 

Die Delegation wird sich aus folgenden Personen zusammensetzen:

Internationale Delegierte:

  • Vijula Arulanantham, Asiatische Christliche Konferenz, Sri Lanka
  • Pfarrerin Tara Curlewis, Generalsekretärin des Nationalen Kirchenrates in Australien
  • Pater Dr. Dan Sandu, Rumänische Orthodoxe Kirche
  • Mardi Tindal, Vorsitzende der Vereinigten Kirche von Kanada
  • Tony Waworuntu, ehemaliges Mitglied der ÖRK-Kommission der Kirchen für Internationale Angelegenheiten (CCIA), Indonesien
ÖRK-Mitarbeitende:

 

  • Semegnish Asfaw, wissenschaftliche Mitarbeiterin des ÖRK für die Dekade zur Überwindung von Gewalt
  • Anastasia Dragan, ÖRK-Praktikantin, Jugendreferat, Republik Moldau
  • Aneth Phenias Lwakatare, ÖRK-Praktikantin, Kommunikationsabteilung, Tansania

Philippinische Delegierte:

    • Fr Rex Reyes, Generalsekretär des Nationalen Kirchenrates auf den Philippinen
    • Carmencita Karagdag-Peralta, Mitglied des ÖRK-Zentralausschusses

       

      ÖRK-Dokumente und -Erklärungen zu den Philippinen (in englischer Sprache)

       

      ÖRK-Mitgliedskirchen auf den Philippinen